Meervolk-Angler-Logo
Spielerbild

. Hitchhiker's Guide to Magic: Idiot Life

Draften nach Zahlen

von Eiko Nörtemann am 15.08.2006

Bild

Über diesen Artikel: Hier hört ihr wie es Eiko bei seinem Random Fünferdraft mit dem Versuch ergangen ist, Idiot Life zu draften. Ich würde mal sagen: So semigut.

» Weitere Artikel von Eiko Nörtemann

Moinsen, die Kältewelle hat dann auch endlich mich erreicht. Gestern stand mein zweiter Coldsnap Draft auf dem Programm und der Titel dieses Artikels verrät es schon: Der Plan war das IdiotLife.dec zu draften. Und das funktioniert so:

Viele Martyr of Sands möglichst spät abgreifen und vorher so viele Grim Harvest einsacken, wie nur irgendwie möglich. Das ist zunächst der grundsätzliche Draftplan, der hinter diesem Archetypen steht. Das Deck macht dann gigantische Mengen Life, die der Gegner meist nur schwer bezwingen kann. Man gewinnt dann entweder über irgendwelche schwer zu handelnden Evasion Männer (beispielsweise ist der Jötun Owlkeeper eine ausgezeichnete Quelle von vielen kleinen Fliegern, auch Zombie Musher ist ganz ordentlich, da dieser meistens unblockbar ist). Alternativ kann man auch einfach den Gegner decken, wenn man den ein oder anderen Jötun Grunt draften konnte (die Karten legt man sich sinnvollerweise natürlich unter sein eigenes Deck...).

Soweit die Theorie hinter dem Deck. Mir gefiel die Idee mit Life Gain zu gewinnen einfach. Control spiel ich sowieso gerne und das ist mal was anderes. Gedraftet wurde dann mit sage und schreibe 5 (!) Leuten, bei Coldsnap schon ein sehr entscheidender Faktor, da man Multiples bei 15 Boostern ja nur sehr begrenzt einsammeln kann.
Im ersten Boster mach ich mir dann auch gleich den weißen Martyr auf, stattdessen nehme ich aber erst einmal lieber die Surging Sentinels, da der Martyr bestimmt zurück kommt. Im nächsten Booster finde ich dann voller Freude gleich einfach mal den zweiten Sentinel. Weiterer weißer Kram gesellt sich hinzu. Unter anderem hab ich nach dem ersten Draftdurchgang bereits 2 Martyrs, jedoch 0 Grim Harvest. Mist.
Im zweiten Booster mach ich mir dann einfach sehr skillfull Sunscour auf. Tja, nehm’ ich wohl... Irgendwann kommt dann noch Zur the Enchanter vorbei, zusammen mit den Gelid Shackles scheint der ganz sinnvoll zu sein, ebenso wird das ein oder andere Chill to the Bone abgegriffen. S folgen noch 3 weitere Martyrs und ein Jötun Owlkeeper im dritten Booster. Wer jetzt aufgepasst hat, der hat bestimmt gemerkt, dass von Grim Harvest gar keine Rede mehr war. Richtig, ich hab nämlich genau 0 abbekommen, und das, obwohl ich die Harvests über jede andere Karte gepickt hätte. Tja, in 15 Boostern kann es leider mal vorkommen, dass die ein odere Common gar nicht enthalten ist. So ist das wohl nun einmal, dafür gab es aber auch noch einen dritten Sentinel.

Ich hab mich dann trotz Zur und Blizzard Specter gegen den Blau Splash entschieden. Zweifarbig kann ohne Manafixing einfach mal mehr.

Am Ende stand dann folgendes Deck:

1 Mouth of Ronom
3 Snow Covered Plains
1 Snow Covered Swamp
4 Swamp
8 Plains

5 Martyr of Sands
1 Ronom Unicorn
1 Sqwuall Drifter
3 Surging Sentinels
1 Jötun Owl Keeper
1 Boreal Griffin
1 Kjeldoran Gargoyle
1 Zombie Musher
1 Ursine Fylgia

3 Chill to the Bone
3 Gelid Shackles
1 Sunscour
1 Sun’s Bounty (hmm… ja doch, ich weiß, dass dies sehr fragwürdig ist)

Notable Sideboard:
1 Zur the Enchanter
1 Blizzard Specter
2 Ronom Serpent
1 Frozen Solid
Krempel


Das Deck ist also quasi nur halb-vollständig. Ich hab zwar super viel Spot Removal, zwei gute Finisher, die Mass Removal Bombe und 5 Martyrs, aber nichtsdestotrotz fehlen einfach die Grim Harvests! Mit wäre das Deck gleich zehn mal besser gewesen.


Runde 1 gegen R/G Beats

Im ersten Spiel hab ich den First Turn Martyr. Mein Opponent legt einige kleine Viecher und haut mich ein paar mal. Irgendwann chumpe ich mit dem Martry einfach mal den Wolf Token, der mich bereits auf 12 runter gehauen hat und opfere den Martyr. Dabei reveale ich dann einfach mal 6 weisse Karten und gehe zurück auf 30. Zwischenzeitlich hatte ich schon einen weiteren Martyr nachgezogen. Dieser bringt mir weitere 12 Life, als ich seinen Ronom Hulk chumpe. Mein Gegner legt einfach mehr Kreaturen und hat keine Handkarten mehr. Einfach mal den Sunscour ausgezockt und den guten 1 zu 6 Tausch gemacht. Im darauffolgenden Zug lege ich eine paar Weenies, mein Gegner hat aber mehr Fatties nachgezogen. Jötun Owlkeeper von oben stabilisiert ersteinmal das Board und mein Gegner kann nicht mehr sinnvoll angreifen. 7 Runden später bezahl ich einfach mal keinen Upkeep mehr und 2 Runden später ist Feierabend.

Im zweiten Spiel hab ich den Aggro Draw. Chill to the Bone entsorgt gegnerische Fettmänner (tja, der Hulk ist eben nicht verschneit...), Shackles legen die Defensive lahm und ich gewinne das zweite Spiel recht gemütlich.


Runde 2 gegen U/B Heidar.dec

Auch hier gibt es wieder den Martyr Start. Ronom Unicorn gesellt sich Runde 2 hinzu, Runde 3 gibt es dann die Sentinels und ich ripple einfach mal noch einen Sentinel ins Spiel. Shackles auf den Phyrexian Ironfoot sind auch ganz ordentlich und die Sentinels bringen's schnell nach Hause.

Im zweiten Spiel ist mein Opp. Auf zwei Inseln gescrewed, zu wenig gegen die Weenies.


Runde 3 gegen Mono Rot Spoiler.dec

Na ja, das erste Spiel gewinne ich noch, da mein Gegner auf einem Mountain stehen bleibt, seine beiden Karplusan Wolverines machen da auch nicht viel, der Martyr of Ashes fängt sich einfach die Shackles und mein Gegner scooped.

Im zweiten bin ich dann mal Manascrewed. Da macht man dann auch nix gegen Lovisa Coldeyes, Thermopod und Ohran Yeti. Zu allem Überfluss hat mein Gegner auch noch den Martyr of Ashes und entsorgt einfach mal mein gesamtes Board.

Das dritte Spiel ist ganz interessant, mein Gegner hat wieder den Ohran Yeti, zusätzlich auch noch den Stalking Yeti. Thermopod und Greater Stone Spirit werden irgendwann nachgelegt. Ich hab quasi nichts, nur irgendwelche Weenies, die sehr bald einfach Chumpblocken müssen. Ich halte aber schon die ganze Zeit das Sunscour, hab allerdings nur 6 Länder. Statt einem weiteren Land kommt aber eine weiße Karte und ich muss den Scour für die alternativen Kosten spielen. Mein Opponent legt Martyr of Ashes nach und ich zieh natürlich das Land. Balduvian Rage für +7 Damage bringt mich auf 2 und die Gelid Shackles auf den Martyr sind auch egal, da mein Gegner den Goblin Rimerunner nachzieht. Game Over.


Am Ende mit 2-1 trotzdem noch Platz 2. Beim Rare Picken gibt es dann immerhin 2 Sunscour für mich.

Das Deck ist an sich ganz nett gewesen und hat auch eine Menge Spaß gemacht. Das Life-Gain.dec kann schon was, allerdings sollte man wirklich versuchen die Grim Harvests zu draften, denn ohne diese ist das Deck schon extrem draw-abhängig und gegen den roten Martyr schiebt man leider sehr häufig einfach zusammen.

Nun gut, am Donnerstag wird wieder Vintage an der Uni gespielt. Mal sehen, wie das Turnier für mich laufen wird, den Bericht gibt es dann natürlich auch.

In diesem Sinne
42
Kommentare
Hierzu ist noch kein Kommentar verfasst worden.
Kommentar hinzufügen
Du hast nicht die erforderlichen Rechte um einen Kommentar zu hinterlassen. Bitte logge die zuerst ein.

harpune
Meervolk-Angler v2.1 | Zur Startseite | Disclaimer | Mail an Admin