Meervolk-Angler-Logo
Spielerbild

. Toshi und sein Schwert

Das Prerelease Turnier Betrayers of Kamigawa

von Matthias Ludewig am 30.01.2005

Bild

Über diesen Artikel: Wenn Toshiro Umezawa Umezawas Jitte nimmt und damit kräftig auf den armen Gegner einhaut, dann ist das schonmal einen Prerelease-Sieg wert. Von einem dieser seltenen Ereignisse berichtet dieser Artikel.

» Weitere Artikel von Matthias Ludewig

4-1 lautete mein Ergebnis nach der Niederlage im Finale gegen Alex Schröder. Alles in allem war ich zufrieden mit den 5 Preisboostern, der aufgemachten Cranial Extraction und der aufgemachten... man könnte fast sagen: most broken card in history.

Das/Der Sai (jap. ?) ist eine Waffe aus Okinawa, die unter anderem auch im Karate Verwendung findet und auch unter dem Namen Jitte bekannt ist.

Sie ist ähnlich aufgebaut wie eine Gabel, von daher liegt die Vermutung nahe, dass es sich hier um eine Weiterentwicklung von Heugabeln handelt. Die Mittelforke ist ca. doppelt so lang ist wie die beiden äußeren. Die Sai sind je nach Ausführung zwischen 30 cm und 40 cm lang und sind heute meist als verchromte oder mattschwarze Ausführung erhältlich, wobei noch zahlreiche weitere Ausführungen und Variationen der Waffe bekannt sind.

Quelle: de.wikipedia.org

Wie man sieht, konnte ich auch per Nachschlagen im Lexikon nicht herausfinden, ob es nun eigentlich der, die oder das Jitte heißt. Ich tue deshalb so als wäre es ein Deutsches Wort und sage DIE Jitte.

Alles fing damit an, dass ich mein Sealed Deck als allererstes registriert hatte und damit einen Fallen Empires Booster gewann.

der Fallen Empires Booster


Darinnen befand sich High Tide und vor allem Icatian Moneychanger! Die Karte ist fast so gut wie Trade Caravan...

Gut, aber das interessiert ja wohl keinen. Interessanter wird da schon mein Deck sein:

2 Goblin Cohort
1 Wicked Acuba
2 Skullsnatcher
1 Heart Kami
1 Cruel Deceiver
1 Ronin Houndmaster
1 Shinka Gatekeeper
1 Nezumi Ronin
1 Toshiro Umezawa
1 Frostwielder
1 Gibbering Kami
1 Okiba-Gang Shinobi
1 Gutwrencher Oni
1 Frost Ogre
1 Ronin Cliffrider

1 No-Dachi
1 Umezawa's Jitte

1 Glacial Ray
1 Horobi's Whisper
1 Pull Under
1 Soulless Revival

9 Swamp
8 Mountain

Was auffällt, ist Toshiro Umezawa mit Umezawas Jitte. Die übrigens beide Rare sind. Die Jitte habe ich mir übrigens angeschaut und dachte, die ist doch wohl ganz gut... schauen wir mal. Colin hatte währenddessen Kentaro, the Smiling Cat, aufgemacht. Beim näheren Betrachten offenbarte sich uns eine Ähnlichkeit...
Colins Deck war allerdings nicht wirklich gut. Gute Karten in allen Farben, aber jeweils nicht mehr als 6 oder 7, so dass es sich als fast unmöglich herausstellte, ein vernünftiges Deck zu bauen.

Für das Turnier habe ich mir Notizen gemacht, allerdings habe ich nicht die Namen der Gegner aufgeschrieben. Ich dachte, die würde ich behalten. Hab ich aber nicht.

Die erste der Notizen:

Runde 1: Meine Jitte rult

Zwei Entdeckungen machte ich in dieser Runde: Die erste war, wie gut Okiba-gang Shinobi ist. Ich hatte zwei Kreaturen, mein Gegner eine. Beide griffen an. Die eine tauschte ab, die andere verwandelte sich in Obi-gang Shinobi und machte böse Dinge mit seiner Hand.
Die zweite Entdeckung war Umezawas Jitte. Die kam nach Obi-gang Kenobi. Besonders albern: Sie braucht ja noch nicht einmal dem Spieler Schaden zufügen. Kampfschaden alleine reicht ja.
Umezawa's Jitte ist die wahrscheinlich beste Limited-Karte, die es je gab (zumindest fällt mir momentan keine andere Karte ein, mit der im Spiel es so unmöglich war, zu gewinnen). Wenn man das Ding im Spiel hat, kann man eigentlich auf Autopilot schalten. Equippen, angreifen. Und zwar ganz gleichgültig, ob dabei die Kreatur abtauscht oder einfach von einer größeren totgeblockt wird: Meistens werden die Marken, die das Schwert bekommt, dem Blocker den Todesstoß versetzen können. Oder sie machen die nächste Kreatur so groß, dass sie nächste Runde einfach größer ist als der Blocker. Die Jitte bekommt dabei fröhlich weiter Marken...

Runde 1: Kretsche stallt, bekommt dafür ein Warning und es gibt 5 min. Extrazeit. (Natürlich versucht er, dem Gegner einen Draw anzubieten)

Mal wieder typisch für Kretsche...

Runde 2: meine Jitte rult

In Runde zwei geht es geht es gegen Jürgen Schmidt. Natürlich zeigt sich mal wieder das Schwert + Obi-wan Kenobi.

Runde 2: Jürgen wirft Horobis Geflüster ab... da kann ich ja den Frostoger ausspielen...

Tja, so gemein können Ratten manchmal sein^^

Runde 3 setzt sich mir jemand gegenüber und fragt: "Du hast doch schonmal Pro Touren gespielt?"
Ich: "Nein, wieso?"
Er: "Aber Grand Prix'?"
Ich: "Ja."
Er: "Boah ... Wo denn?"
Ich: "In Bochum und in Zürich"
Er: "Boah..."
Hätte ich ihm erzählen sollen, dass bei Grand Prix' jeder teilnehmen kann?
In jedem Fall macht er die ersten drei Runden nichts, während ich so die Semi-kurve mit Skullsnatcher und Toshiro Umezawa lege. Runde vier legt er Ogre Recluse, 5/4 für 4 Mana, dem ich nicht wirklich was entgegenzusetzten habe.
In der nächsten Runde spielt er dann Frost Ogre, einen weitern 5-Power-Mann und erklärt: "Beide greifen an". Ich erkläre ihm dann was anderes, nämlich dass der eine Einsatzverzögerund hat und der andere getappt ist, worauf er leicht resigniert den Zug abgibt.
Währenddessen wird mein Frostwielder aktiv und garantiert, dass nun jeder meiner Bären wenigstens mit dem 5/3 Oger abtauschen kann. Der Tapoger ist jedoch immernoch ein Problem - was er mir aber netterweise vom Hals schafft, indem er vorm Combat Sickening Shoal auf meinen Ronin Houndmaster spielt.
Jaja, komische Zeiten - ich freute mich über das 3-0, 6-0

Runde 4: Toshiro Umezawa gewinnt Super Bowl

Gegen [PLAYER]Peter Marschewski[/PLAYER] entwickelte sich das Spiel zu einem längeren Stall. Diesmal sollte die Legende in meinem Deck ihre Nützlichkeit beweisen. Zuerst konnte ich Dank Toshi Horobi's Whisper doppelt spielen, dann wurde er sowohl am Angreifen als auch am Blocken gehindert, da ich Pull Under und Soulless Revival im Friedhof habe und dadurch großen Kartenvorteil bekommen würde. Angreifen kann ich aber zunächst nicht, da er mehrere 3/3er hat, während meine Viecher nur 2/2 oder 2/1 sind.
Dann kommt aber der Gutwrencher Oni, der zusammen mit No-Dachi kräftig haut - denn blocken kann er ja auch nicht vorteilhaft.

Ich traue es mich kaum zu sagen, aber im nächsten Spiel taucht wieder das Schwert auf^^... Links sieht man, wie Peter sich freut ;-)

Runde 4: Meine Jitte rult

Und beim Stand von 4-0, 8-0 gehe ich dann klang- und sanglos gegen Alex ein. Er hat eigentlich ein ähnliches Deck, allerdings deutlich weniger 2-drops (ich glaube nur 2 oder so), allerdings mehr removal (neben Horobi's Whisper und Glacial Ray auch noch Torrent of Stone und First Volley) und die guten 3/3er für 3 Mana: Takenuma Bleeder. ? Diese sind natürlich deutlich besser gegen meine 2-Power Kreaturen.

So, das war mein Bericht vom Prerelease Betrayers of Kamigawa.

Props:
+ Nettes Set mit Netten Karten
+ Dass du mir so ein schönes Deck aufgemacht hast, Alex
+ [PLAYER]Lukas Klomburg[/PLAYER] geht 4-1
+ Die Cranial Extraction in meinem Pool cool
+ Alex gewinnt Rating bei einem normalen Turnier

Slops:
- Der 0-5 Mann spielt Konda's Banner ohne eine einzige Legende
- Das Schwert ist ja mal viel zu broken für Limited

Kommentare
Hierzu ist noch kein Kommentar verfasst worden.
Kommentar hinzufügen
Du hast nicht die erforderlichen Rechte um einen Kommentar zu hinterlassen. Bitte logge die zuerst ein.

harpune
Meervolk-Angler v2.1 | Zur Startseite | Disclaimer | Mail an Admin